Für die Speicherung von Einstellungen wird die neue Attributgruppe
`atg.rahmenwerkEinstellungen` am Benutzer bzw. am Oberflächenobjekt
verwendet.

Bestehende Einstellungen werden beim ersten Zugriff konvertiert. Die
Parametrierung sollte den neuen und den alten Parameter versorgen, um die
Konvertierung zu ermöglichen, insbesondere von Nutzern, die sich selten und/
oder erst später am Datenverteiler anmelden bzw. um die alten Einstellungen
für den Zugriff mit nicht aktualisierten Rahmenwerken zur Verfügung stellen zu
können.

Die Verwendung der neuen Attributgruppe setzt die Integration der
Konfigurationsbereiche:

- `kb.systemModellGlobal` in Version 39 und
- `kb.tmBuVGlobal` in Version 6

des KV Kappich voraus.

Sind die neuen Konfigurationsbereiche integriert werden diese automatisch
verwendet, anderenfalls funktioniert das Rahmenwerk mit den alten Einstellungen
wie bisher.

Für die Speicherung von Einstellungen wird die neue Attributgruppe atg.rahmenwerkEinstellungen am Benutzer bzw. am Oberflächenobjekt verwendet.

Bestehende Einstellungen werden beim ersten Zugriff konvertiert. Die Parametrierung sollte den neuen und den alten Parameter versorgen, um die Konvertierung zu ermöglichen, insbesondere von Nutzern, die sich selten und/ oder erst später am Datenverteiler anmelden bzw. um die alten Einstellungen für den Zugriff mit nicht aktualisierten Rahmenwerken zur Verfügung stellen zu können.

Die Verwendung der neuen Attributgruppe setzt die Integration der Konfigurationsbereiche:

  • kb.systemModellGlobal in Version 39 und
  • kb.tmBuVGlobal in Version 6

des KV Kappich voraus.

Sind die neuen Konfigurationsbereiche integriert werden diese automatisch verwendet, anderenfalls funktioniert das Rahmenwerk mit den alten Einstellungen wie bisher.